Im Rahmen der internationalen Konferenz „Die Tepco-Atomkatastrophe – Möglichkeiten humanitärer und juristischer Unterstützung für Menschen aus der Region Fukushima“ in Frankfurt am Main vom 21. bis 23. September 2018 stellte Nakajima Takashi (im Bild mit Abe Kazue) die Forderungen der 4000 Menschen umfassenden Klägergruppe des Nariwai-Verfahrens vor. Die Gruppe klagt auf Wiederherstellung der vormaligen Lebensbedingungen und fordert Schmerzensgeld für die erlittenen seelischen Schäden.

Fukushima · 10. Oktober 2018
「私はあの日ひばくした ー ふくしまと全国の集い」
International No-Nukes Activities · 24. September 2018
Zum Abschluss einer internationalen Tagung zum Thema Atomkraft-Katastrophe in Fukushima (21.-23.9.20 in Frankfurt/M.) forderte ein internationales Netzwerk aus japanischen Klägern, Anti-Atomkraft-Gruppen, Atomrechtsexperten, Kirchenvertretern, Medizinern und Journalisten die japanische Regierung und den Energieversorger TEPCO dazu auf, alle Betroffenen zu entschädigen und aus der Atomkraft auszusteigen. Das Netzwerk warnte auch vor einem politischen Missbrauch der Olympischen Spiele 2020.

Fukushima · 17. August 2018
NPOEarthWalkers with young students from Fukushima on study tour in Germany, yesterday visited juwi company (http://www.juwi.com ) in Wörrstadt near Mainz (which is near Frankfurt Airport). What they learned on their travels, unlike politicians - and some teachers in school - often point out: A world with 100 % renewables is possible. At Aug. 15 students were telling their stories at Mainz University.

Tokyo 2020  · 21. Juli 2018
The role of Olympic Games in Tokyo 2020 from the point of views of Japan's no nukes movement is to assist government's struggle to - rhetorically - overcome the nuclear desaster. And - under the label of "reconstruction Olympics" (fukkou gorin) - sports organizations support the discrimination of evacuees. It will be, so opponents fear, is as if the nuclear accident never had happened.
Fukushima · 19. Juli 2018
Im "AKW-Fukushima Prozess" der nach Kanagawa Geflüchteten ("Fuku-Kana-Prozess") standen heute die Schlussplädoyers der Klägergruppe an.
Kläger gegen die gerichtlich erlaubten Inbetriebnahme des #AKW #Ôi fechten Entscheidung des Obergerichts Nagoya (Nebenstelle Kanazawa) nicht an. Nach dem Vertreter der Klägergruppe, dem Mönch Nakajima Tetsuen, handele es sich zwar um ein klares Fehlurteil und einen Ausverkauf von juristischer Verantwortung. Gleichwohl wolle man aber...
04. Juli 2018
Tokyo Shimbun, 4.7.2018: Die sogenannte unabhängige Atomkraft-Kontrollkommission bestätigt , dass AKW Tokai II die neuen Sicherheitsbestimmungen erfülle, sofern bestimmte Maßnahmen umgesetzt werden. 15 Meiler/acht AKW erfüllen somit im Augenblick die neuen, nach dem Atomunfall von Fukushima Daiichi eingeführten Sicherheitsrichtlinien. Nur die Entwicklung von Evakuierungsplänen für 0,96 Mio. Menschen verlaufe noch schleppend. #TokyoShimbun
Fukushima · 14. Juni 2018
TEPCO hat bei einem Meeting beim Gouverneur der Präfektur Fukushima, Uchibori, erstmals die Stilllegung von Fukushima Daini zugesagt. An den Plänen, zwei Meiler in Higashidori weiter zu bauen und das AKW Kashiwazaki-Kariwa wieder in Betrieb zu nehmen, hält TEPCO indessen fest. Eine Linksammlung.

Fukushima · 04. Juni 2018
Der jap. Energieversorger Tokyo Denryoku (TEPCO) will nicht nur das AKW Kashirawazaki-Kariwa in der Präfektur Niigata wieder in Betrieb nehmen. TEPCO hält weiter fest am Plan, in Higashidori einen neuen Meiler zu bauen. Und mehr noch: Das maßgeblich für die Atomkatastrophe von Fukushima verantwortlich gemachte Unternehmen will entgegen der Petition von Präfektur und aller lokaler 59 Selbstverwaltungseinheiten in Fukushima womöglich das AKW Fukushima Daini wieder ans Netz bringen.

Mehr anzeigen