Fünf japanische Ex-Premierminister sprechen sich gegen Atomkraft aus

 

Am zehnten Gedenktag der japanischen Dreifachkatastrophe vom 11. März 2011 haben sich fünf ehemalige Ministerpräsidenten für einen Atomausstieg Japans ausgesprochen. Im Zuge der im Parlamentsmuseum in Tôkyô veranstalteten und online übertragenen internationalen Konferenz „Atomkraft null – Erneuerbare Energien 100: Zehn Jahre nach dem Atomunfall von Fukushima“ wendeten sich die ehemaligen Regierungschefs Hosokawa, Murayama, Koizumi, Hatoyama und Kan in jeweils persönlichen Erklärungen explizit gegen das auch in Japan immer häufiger wieder bemühte Narrativ von der Atomkraft als Klimaschutzmaßnahme. Die einstigen Spitzenpolitiker hatten sich im Anschluss an den Atomunfall von Fukushima immer wieder gegen Atomkraft ausgesprochen. 

 

Koizumi Jun’ichirô erklärte in seiner Ansprache, er selbst habe Atomkraft immer für sicher gehalten, sich aber eines Besseren belehren lassen müssen. „Zögere nicht, deine Fehler zu korrigieren. Auch ohne Atomkraft ist eine CO2-freie Gesellschaft möglich“, lautete der Titel des Vortrags von Koizumi, dessen Sohn Koizumi Shinjirô momentan - allerdings ohne mit forschen Forderungen nach Atomausstieg aufzufallen -  als Umweltminister im Kabinett Suga dient. 

 

Vor Ort dabei waren Koizumi, Hatoyama und der zum Zeitpunkt des 11. März als Regierungschef fungierende Kan. Der 97-jährige Murayama und Hosogawa, der vor einigen Jahren noch einmal als Kandidat für den Gouverneurs-Posten in Tôkyô ins Rennen gegangen war, waren mit ihren Erklärungen zugeschaltet. 

 

Veranstalter war das „Bündnis Atomkraft null – Erneurbare Energien fördern“ (Genpatsu Zero – Jizen Enerugî Suishin Renmei 原発ゼロ・自然エネルギー推進連盟, kurz: Genjiren 原自連  https://genjiren.com). 

 

Die Ex-Ministerpräsidenten gegen Atomkraft

  • Hosokawa Morihiro 細川 護熙 (*1938; Amtszeit 1993-1994), 
  • Murayama Tomi’ichi 村山 富市 (*1928, Amtszeit 1994-1996), 
  • Koizumi Jun’ichirô 小泉 純一郎 (*1942, Amtszeit 2001-2006), 
  • Hatoyama Yukio 鳩山 由紀夫 (*1947, Amtszeit 2009-2010) 
  • Kan Naoto 菅 直人 (*1942, Amtszeit 2010-2011)

 Quelle: Mainichi Shimbun 

https://mainichi.jp/articles/20210311/k00/00m/010/295000c?fbclid=IwAR3xI3UMHy2ZmbdFW0SDiWLuGNzNBSIS10Fev6W4LsdkLnIGlvc7Opxbq5Q


Kommentar schreiben

Kommentare: 0