· 

Gouverneurs-Kandidat Utsunomiya Kenji: "Olympische Spiele möglichst früh absagen"

 Der prominente Bürgerrechtsanwalt Utsunomiya Kenji tritt bei der für 5. Juli geplanten Gouverneurswahl in der Hauptstadt-Präfektur Tôkyô erneut als Kandidat an. Einer seiner Programmpunkte: die schnellstmögliche Absage Olympias und die Verwendung der freiwerdenden Mittel zur Unterstützung von den unter der Coronakrise besonders leidenden Menschen in der japanischen Hauptstadt.

 

„Wenn uns die Experten sagen, dass es schwer wird mit einer Durchführung der Olympischen und Paralympischen Spiele im nächsten Jahr, dann sollten wir die Veranstaltung zu einem möglichst frühen Stadium absagen", sagte der 73-jährige Jurist bei einer Pressekonferenz am 27. Mai. Den Etat für Tôkyô 2020 können wir für die Rettung der Hauptstadtbewohner verwenden.“  

 

Die aus seiner Sicht darüber hinaus am dringlichsten zu bewältigenden Aufgaben bestehen in Maßnahmen gegen das neuartige Coronavirus in Form einer Ausweitung der PCR-Testst (PCR = polymerase chain reaction) einschließlich angemessener Kompensationen für die freiwillige Beschränkung der Bürger und die aus dem zeitweiligen Lockdown resultierenden finanziellen Einbußen der Menschen. Utsunomiya wendet sich ferner gegen die geplante Privatisierung des in städtischer Hand befindlichen öffentlichen Krankenhauses und gegen die geplante Anlockung eines Casinos mit angeschlossenem Luxus-Ressort.

 

Mit seiner Forderung nach einer frühzeitigen Olympiaabsage knüpft der frühere Vorsitzende der landesweiten Anwaltsvereinigung Nichibenren an seine seit langem gepflegte sozial-, umwelt- und sportpolitische Agenda an. Utsunomiya hatte sich bereits bei seiner ersten Bewerbung 2010 aus diesem Grund dafür ausgesprochen, die nach dem gescheiterten Versuch für Olympia 2016 neuerliche Olympiabewerbung nochmals zu überdenken. Bei seiner zweiten Kandidatur kurz nach der Kür Tôkyôs im Februar 2014 forderte er deutlich bescheidenere Spiele als geplant und die stärkere Berücksichtigung von Umweltaspekten, sozialen Gesichtspunkten und friedenspolitischen Initiativen.

 

Utsunomiya forderte 2014 ferner die Umwandlung des inzwischen von einem veritablen mutmaßlichen Korruptionsskandal belasteten Athletendorfes in öffentlichen Wohnraum und nicht in private Luxuswohnungen zu Gunsten privatwirtschaftlicher Bau- und Immobilienunternehmen (siehe Blogbeitrag Olympisches Amakudari"). Damit auch die Opfer der Dreifachkatastrophe von 2011 in die Lage versetzt würden, Olympia zu genießen, müsste die Unterstützung der Menschen in Nordostjapan noch einmal deutlich verstärkt werden, so forderte der entschiedene Atomkraftgegner seinerzeit (vgl. Singler 2017, S. 20). 

 

Utsunomiya Kenji ist keiner der regelmäßig bei Gouverneurswahlen in der Hauptstadtpräfektur auch antretenden Paradiesvögel. Zwei Mal kam der parteipolitisch unabhängige Anwalt, der indessen von einer beachtlichen Unterstützung aus dem linken und linksliberalen Spektrum und insbesondere aus dem Kreis der Anhängern verschiedener sozialer Bewegungen getragen wird, mit beachtlichen Ergebnissen als Zweiter ins Ziel.

 

Dass er aber die amtierende Gouverneurin Koike Yuriko aus dem Rathaus wird drängen können, davon geht wohl kaum jemand aus. Koike hat während der Coronakrise aufgrund ihres im Gegensatz zur Regierung unter Premier Abe Shinzô konsequenteren Kurses deutlich an Beliebtheit gewonnen. Dessen Liberaldemokratische Partei hat bislang noch keinen Kandidaten benannt und wird voraussichtlich darauf verzichten - offenbar aus Furcht vor einer klaren Niederlage gegen Koike.

 

Quellen:

Mainichi Shimbun, Onlineausgabe, 27.05.2020: https://mainichi.jp/senkyo/articles/20200527/k00/00m/010/182000c

 

Blogbeitrag "Olympiches Amakudari" vom 29.03.2020:

https://www.andreas-singler.de/2020/03/29/olympisches-amakudari-tôkyô-2020-und-der-verdacht-der-institutionalisierten-korruption/

 

Literatur: 

Singler, A. (2017). Olympia 2020 in Tôkyô: Kritische Diskurse repräsentativer Akteure und Gruppierungen. Universität Frankfurt am Main (Masterarbeit).

 

Website Utsunomiya Kenji (siehe Vorschaufoto):

http://utsunomiyakenji.com

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0